Das offizielle Forum der Keepers of the T.O.O.M.

#1

Krisenbewältigung

in Keepers'n'Friends 10.03.2019 14:31
von HexeStinkender Furz | 838 Beiträge

Mahlzeit liebe Keepers und Friends.

Heute möchte ich euch mal mein Herz ausschütten.
Da mir der Club und seine Freunde ans Herz gewachsen und auch wie eine Familie sind, möchte ich meine Gedanken mit euch teilen.
Also:

Ich befinde mich ganz massiv in einer beruflichen Krise.

Mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich berufllich gesehen am liebsten alles hinschmeissen und von vorne anfangen will.
Ich habe vor fast 12 Jahren meine Umschulung zur Bürokauffrau abgeschlossen und ich muss sagen, nach und nach hab ichs angefangen zu bereuen.
Am Anfang dachte ich: Hey cool, nen Beruf den du gut vereinbaren kannst mit Familie und Freizeit. Arbeitszeiten die zulassen, dass man den späten Nachmittag noch Zeit für Hausarbeit oder Freunde oder ähnliches hat.
Nun, ich habs bereits ziemlich zeitig bereut, seit meine abenteuerliche Reise in die Welt der Callcenter begann.
Ich hab doch nicht nen Bürojob gelernt um mich per Zeitarbeit versklaven zu lassen.
Nun bin ich 43 Jahre alt und immernoch nicht im Job angekommen.
Familiär läuft alles bestens, wie ihr ja wißt.... N prima Ehemann (auch erst beim zweiten Mal nen Volltreffer gelandet), ne Tochter erzogen (nich perfekt, aber immerhin alles dran was dran sein soll )

Naja, seit Jahren harder ich halt nur noch mit mir im Job.
Es war ein mächtiger Fehler den Job als Bürokauffrau verwirklichen zu wollen. Am Freitag hat uns unsere Freundin und Nachbarin besucht und in einem alkohollastigen, aber doch tiefsinnigen Gespräch ließ mich die Idee nicht los, mal was zu wagen und eine neue Ausbildung zu starten.
Da ich handwerklich zwei linke Hände habe, bleibt nur etwas, mit einer gesunden Mischung.... Aber was....
Heute hab ich den halben Vormittag damit verbracht, darüber nachzudenken, was denn eine mutige Wahl wäre und ich bin bei der Veranstaltungskauffrau hängen geblieben.
Wie ich auf den Gedanken kam???? Naja, mag ja vllt naiv sein und leichtsinnig, aber wir gehen ja gerne auf Festivals und Konzerte, dort hat mich schon immer das Ambiente fasziniert und auch der organisatorische Faktor. Ich bin auch neugierig, wie das alles so im Hintergrund abläuft.
Ich weiß aber nicht was ich machen soll... Ich hab einfach Angst vor einem weiteren Fehler in Sachen Beruf.

Danke für euer Ohr.


Yeahi. Bild is endlich auch drinne...
nach oben springen

#2

RE: Krisenbewältigung

in Keepers'n'Friends 13.03.2019 11:35
von Generalleer | 2.024 Beiträge

Dafür sind wir da!

Meiner Meinung nach solltest du auf jeden Fall schauen, dass du bald aus der Zeitarbeits-Spirale rauskommst.
Dieser Mist ist einfach nur pure Ausbeutung von Hilflosen und du wirst du in Jobs für Unqualifizierte rumgeschoben und ständig schlecht bezahlt.
Es gibt ein paar wenige Menschen, die mit diesem System leben können, weil sie rastlos sind und umher ziehen, aber da gehörst du sicher nicht dazu.

Ich hab in meiner Familie auch einen Fall dieses Zeitarbeitsgefängnisses und die gute Dame wird bis zu ihrer Rente da nicht mehr rauskommen. Also schau auf jeden Fall, das du den Teufelskreis durchbrichst und wieder in einen richtigen Job kommst. Schließlich hast du ja auch eine Ausbildung und auf den Mund gefallen bist du auch nicht, gutes Deutsch kannst auch formulieren, also ist da doch sicherlich was möglich.


Wie es genau mit den Chancen einer Bürokauffrau (gibt es mMn doch sicher fast überall) verglichen mit einer Veranstaltungskauffrau aussieht, kann ich absolut nicht sagen, da das überhaupt nicht meine Arbeitsbereiche sind. Würde dir da nur empfehlen, dich gründlich zu informieren, wo die beiden Posten denn vorallem eingesetzt werden und vielleicht auch gleich nochmal mehrere Arbeitgeber an der Hand, die sowas brauchen.

Und natürlich will die Umschulung auch sorgsam geplant werden. Weißt ja selbst, dass du nicht mehr die Jüngste bist und umlernen wird im Alter auch immer schwieriger. Auf jeden Fall sind ja beides Kauffrauen und daher sollte eine verkürzte Ausbildung / Umschulung drin sein.

Allgemein kann ich nur sagen: Ein Job der dir keinen Spaß macht wird dich niemals bei der Stange halten und Krankheit, Frust, Stress, Alkoholprobleme (hahaha), Unzufriedenheit und dadurch auch schlechte Arbeit werden die Folge sein. Eine Tätigkeit, die einen interessiert, ausfüllt und / oder Spaß macht dagegen wird das Gegenteil (außer bei Alkohol) bewirken. Und nach meiner festen Überzeugung wird jemand, der sich für einen Job begeistern kann, in diesem Job dann auch immer gut sein, das ausstrahlen und auch einen Posten oder Platz in einem Unternehmen finden.

Empfehlen kann ich dir ansonsten einfach tatsächlich nochmal Stellen zu suchen (ggf. auch als Bürokauffrau) und eine Bewerbung zu erstellen / zu überarbeiten. Ich habe dazu das Buch "Training Schriftliche Bewerbung" von Hesse/Schrader genutzt. Das ist einfach, gut und anschaulich geschrieben und schnell gelesen.
Wozu? Nicht, dass du dich sofort bewerben sollst, aber mir hat allein das Schreiben des Lebenslaufes enorm geholfen mal wieder in mich reinzuhorchen, vergangene Leistungen, Stärken und Schwächen zu bewerten und Selbstvertrauen zu gewinnen. Gerade weil ein Lebenslauf am Ende ja so aussehen soll, als wäre man der Geilste für den Job baut einen das auf und am Ende weiß man eher was man will und vorallem was man ganz sicher nicht will.

Wenn bei sowas Fragen hast oder Unterstützung brauchst weißt ja wie man mich und die Pappenheimer kontaktiert.


Open Fire!
nach oben springen

#3

RE: Krisenbewältigung

in Keepers'n'Friends 14.03.2019 20:46
von primelfear81leer | 2.862 Beiträge

Das ist wirklich eine blöde Situation und ich kann dich da sehr gut verstehen.
Ich finde der Hörr General hat das alles sehr treffend zusammengefasst und formuliert.
Auf Teufel komm raus aus der Zeitarbeit und den Callcentern, unbedingt!!!
Notfalls als Zwischensprung nochmal wo hin wo es auch nicht so prall ist ( kein Callcenter o. Zeitarbeit ), und immer permanent
schön am bewerben dran bleiben.
Meistens braucht das ein bisschen Zeit. Eine neue Ausbildung würde ich mir wirklich gut überlegen.
Allein der finanzielle Aspekt auch.
Zumal du ja mit deiner Ausbildung in einer ähnlichen Schiene schon bist. Oftmals verschwinden die Grenzen
in kaufmännischen Berufen, da ist vieles möglich.
Ich arbeite zum Beispiel als gelernter Industriekaufmann auch in der Dienstleistung.
Der Job ist auch oft bitter (aber wo gibt es das nicht) aber anspruchsvoll und ohne meine kaufmännische Ausbildung hätte ich den so nicht
bekommen. Und ich kann jederzeit weiter wenn ich will. Mein Kollege gegenüber z. B. hat Groß- und Außenhandel gelernt.
Was ich damit sagen will: mit einer kaufmännischen Grundlage (und die hast du) ist viel möglich.
Halt die Augen offen, bewirb dich und bleib dran.
Wenn ich helfen kann mach ich das gern, beim formulieren von Texten bin ich eigentlich ganz gut.
Fachliteratur wie man sich in Vorstellungsgesprächen verkauft ist dann auch noch ein Tipp.
Das klappt schon 😎!


No Poison in my Black!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Pflumpfla232
Forum Statistiken
Das Forum hat 417 Themen und 16323 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 90 Benutzer (05.01.2024 23:34).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen