Das offizielle Forum der Keepers of the T.O.O.M.

#1

2019 - Bericht Clubparty

in Sonstiges 22.10.2019 18:38
von primelfear81leer | 2.862 Beiträge

Donnerstag, 19.09.2019 (Schiffel)

Nachdem unser werter Herr Schrödel bereits am Mittwoch Abend meine bescheidene Bude in Freiburg beehrt und wir das Wiedersehen mit ein paar kalten Zapfen begossen hatten, ging es am Donnerstag Morgen nach einer ordentlichen Tasse schwarzen Klöpf-Gebräus und einer Wachmach-Dusche pünktlich zum Einkaufen in die Edeka meines Onkels nach Murg.

Dort angekommen erwarteten uns bereits Joe sowie de Katzemaaa, ehe dann mit etwas Verspätung auch unser Finanzchef eintraf und wir mit dem Einkauf beginnen konnten. Wie letztes Jahr auch, teilten wir taktisch klug die Truppe wieder auf. Während also der General mit Schrödel und Katzi die Fressalien und restlichen Utensilien besorgte, kümmerten sich Joe und meine Verkümmertheit um die bereits durch meinen Onkel vorab hergerichteten Getränke. Diese wurden auch dieses Jahr freundlicherweise wieder durch Papa Schiffel auf die Hütte gefahren (aufgrund der wesentlich größeren Resonanz auf die Party und der daraus folgenden größeren Gesamtmenge sogar zwei Fuhren). Herzlichen Dank wieder einmal für die tolle Unterstützung an dieser Stelle!

Nachdem wir also die Einkäufe bezahlt und in Karren sowie Anhänger versenkt hatten, ging es los Richtung Todtmoos. Dieses Unterfangen lief bis Ortsanfang Todtmoos auch problemlos, dann allerdings sorgte eine etwas unglücklich ausgeschilderte Umleitung Richtung Hütte für einen Umweg von 20km ehe wir endlich am Ziel eintrafen. Glücklicherweise blieb die Vorhut in Form von Joe und Papa Schiffel davon verschont. Nun gut, immerhin wurde einem wieder einmal vor Augen geführt aus welch schöner Ecke man eigentlich kommt.

An der Hütte selbst wurden wir anschließend von Jens, Chriddel und Matthi begrüßt, die den weiten Weg nach Südbaden durch die Nacht zurück gelegt hatten. Doch groß ausruhen war nicht, alle verfügbaren Vasallen wurden gleich zum Ausladen von Anhänger und Karren in Beschlag genommen. Danach hieß es für das Transportkommando zurück zur Edeka um die zweite Fuhre herzubringen. Die restliche Meute nahm währenddessen die Hütte unter die Fittiche um diese partytauglich zu gestalten und das Nachtlager zu beziehen. Als dies soweit erledigt war folgte traditionell das erste Bierchen (na ja gut, davor wurde auch schon genascht ;-) ) und das Erwarten der restlichen Member sowie der zweiten Ladung an Getränken.

Im Laufe des Tages trafen nun auch immer mehr Leutchen ein und nachdem auch die zweite Ladung an Zeugs erfolgreich gebunkert war, stand am Abend noch die traditionelle Jahreshauptversammlung an. Zur Vorbereitung auf das Unterfangen setzte ich mich am späten Nachmittag zusammen mit Bergi und dem General noch in den benachbarten Biergarten um die letzten Dinge dafür zu bequatschen. Nach Rückkehr gab‘s dann erstmal noch schön HappaHappa ehe es gegen halb neun losging.
Die Details dürfen wieder einmal gerne dem Protokoll entnommen werden, dass aber mit dieser Sitzung und dem offiziellen Beschluss zur Gründung des e. V. eine wichtige Hürde (nochmals) genommen wurde, muss aber unbedingt extra erwähnt werden (dies wurde letztes Jahr ja ebenfalls beschlossen, da aber kein Gründungsprotokoll mit Unterschriften der Gründungswilligen vorlag fehlte ein unerlässlicher Baustein).
Gegen halb zwölf/zwölf endete die Versammlung und es folgten noch einige schöne Stunden bei gutem Bierchen, einer gepflegten Mische und natürlich jeder Menge Hits aus der Konserve. Ein guter Beginn der Clubparty, des konnte man so belassen :-).

Freitag, 20.09.2019 (Tanja und Zahni)

Nachdem ich mit dezenten Kopfschmerzen aufgewacht bin (immerhin gab’s am Vortag ja meine Wiederwahl als 2. Vorsitzender - mit einer Zustimmungsquote von der sogar Fidel Castro, Erich Honecker und Kim Jong Il nur träumen konnten – zu feiern.) versuchte ich mich mal an einer Tasse Kaffee und nem Brötchen.
Der Versuch die Vorräte an JD gestern leer zu trinken war nicht nur kläglich gescheitert, sondern doch auch mit leicht lädiertem Gesamtzustand bestraft worden. Da half also nix und es musste das erste Reparier-Bier her … das und die Mischung aus schönem Wetter (ich hörte von dem einen oder anderen Sonnenbrand..) netter Gesellschaft und guter Musik brachten den alten geschundenen Kadaver aber relativ schnell wieder auf Betriebstemperatur….
Da ich im Vorfeld von meiner Nominierung als Berichterstatter nicht informiert wurde hab ich mir natürlich keinerlei Notizen gemacht weshalb ich hier erstmal an Tanja übergebe…
-
Der Tag begann für mich schon relativ früh, es war auf jeden Fall vor 8 Uhr, da noch Kaffee und Brötchen da waren :-). Der Plan war heute eine ausgiebige Wanderung durch den umliegenden Wald von Todtmoos zu machen. Die Wanderung startete aber dann verspätet um ca 14 Uhr (oder noch später), da wir uns nicht einig waren, wer denn nun alles mitkommen sollte/wollte. Der Initiator, dessen Idee diese Wanderung eigentlich war, hat sich aber letztlich gedrückt *nich wahr Herr Präsident :-)*. Egal, wir sind dann zu fünft losgezogen mit leider zu wenig flüssigem Proviant. Zu dem Zeitpunkt als wir gestartet sind, lagen anscheinend noch einige Keepers und Friends in Essig. War wohl doch ein zu ausgiebiger Donnerstag. Wir jedenfalls haben die Wanderung genossen. Und wenn ich „Wir“ schreibe, spreche ich von Sarah, Joe, Matti, Jens, General und meinereiner.

Wir sind an unheimlichen Figuren vorbeigekommen die uns über den Spürnasen Pfad geführt haben. Weiterhin an verschiedenen Häuschen mit Spielen, die zum Verweilen einladen sollten, vor denen aber leider auch hier Vandalen keinen halt machen. Oder die wegen der vernachlässigten Pflege des zuständigen Aufpassers geschuldet so bedauerlich aussahen, wer weiss. Nichts desto trotz haben wir die Aussicht über den tollen Schwarzwald genossen. Sowas sollte man echt öfter machen.

Am frühen Abend gabs dann Chili sin Carne, ja SIN Carne, denn wir denken auch an die vegetarischen Freunde unter uns. Das Chili wurde dann mit Nudeln kredenzt und auch an die Fleischfresser unter uns wurde gedacht, es wurden Speck und Pilze und so was alles serviert. Vielen Dank an Schroedel für die ausgiebig mit Liebe ausgeführte Kochkunst.
-
...Während also eine Gruppe gewandert ist ging’s auf der Hütte getränketechnisch eher moderat los, was sich dann aber mit dem Eintrudeln der Tagesgäste schnell geändert hat.
Gekickert wurde natürlich auch wieder und keines meiner Matches ging verloren – haben sich die ungezählten Blau-mach-Stunden in der Schule also doch gelohnt, auch nach über 25 Jahren hab ich am Tisch nichts verlernt :-).
Irgendwann wurde dann noch der Schichtplan für den Thekendienst ausgegeben, und siehe da ich bin auch dabei … also erstmal Piano bei Bierchen geblieben und mit den Gästen geplaudert. Einige hab ich ja seit Jahren nicht gesehen und da hab ich mich sehr über diesen und jenen gefreut.

Erfreulich war an diesem Abend ebenfalls, dass sich ein paar Maniacs samt Hangarounds bei uns eingefunden hatten, die dann auch der später am Abend folgenden Aufnahmezeremonie der neuen Member Jürgen und Schrödel beiwohnten. An dieser Stelle herzlich Glückwunsch zur Aufnahme, Jungs!

Während meiner Schicht hatte ich dann mit Tanja den Laden dermaßen komplett im Griff, dass es da dann direkt wieder was zu feiern gab und ich zum 2. Versuch ansetzen konnte den Kühlschrank leer zu saufen – ist natürlich erneut komplett gescheitert aber den Versuch war’s wert.

Samstag, 21.09.2019 (Schiffel)

Nach einer wieder mal relativ langen Party-Nacht von Freitag auf Samstag fiel das Aufstehen nach nunmehr zwei erfolgreich absolvierten Clubparty-Tagen (plus Einstimmung mit Schrödel am Mittwoch in Freiburg) nur mäßig gut aus. Mir ging’s zwar nicht schlecht, aber ich war doch recht müde und hatte das Gefühl mir steckt was in den Knochen, so als „Goodie“ für die kommende Woche dann. Da aber wie immer alles nix half, wuchtete ich meine zum ultimativen Alk-Bottich mutierte Zellen-Ansammlung nach oben auf der Suche nach was schwarzem, trinkbaren. Nach erfolgreicher Suche in der Küche, betrat ich dann mit einer Tasse vom schwarzen Glück bei bestem Wetter die Terrasse, auf der sich bereits so einige Unholde eingefunden hatten. Ich gesellte mich dazu und hoffte nebenbei auf die Wirkung des Kaffees um endlich fit zu werden. Die Hoffnung war zunächst mal vergebens, aber als alter Profi gibt’s schließlich immer einen Plan B ;-). Bis dahin unterhielt ich mich aber zuerst mal mit den Leuten, ehe später dieser (Plan B) in Form eines kalten Zapfens umgesetzt wurde. Dies half dann auch prompt weiter und nachdem mein Ranzen was festes einverleibt bekommen und ich mich unter die Dusche geschmissen hatte, war alles wieder in Ordnung! Ein Diesel bleibt eben ein Diesel :-)!

Zurück im Geschehen plätscherte der weitere Tag erstmal so vor sich hin, ehe dann der General mit Zahni im Gepäck aufbrach um nochmals einzukaufen und Leergut abzugeben. In der Zwischenzeit startete Kitchen-Commander Schrödel die Operation „Kartoffelsuppe“ samt den treuen Helfern Nadja, Jens und Seipelinho (ich hoffe, ich habe niemanden vergessen). Während also das fleißige Küchenteam für das leibliche Wohl sorgte, genossen die Gäste und Keepers zuerst einmal noch den schönen Tag, ehe General und Zahni zurückkehrten und ich mich beim Ausladen nützlich machte. Da noch die Müllsäcke fehlten (waren im Edeka in Todtmoos leider aus), brachen kurze Zeit später jedoch Bergi und nochmals der Hörr General auf, um diese zu besorgen. Vor Aufbruch der beiden wurde jedoch noch die Order zum parat machen der „Bühne“ für den Abend ausgesprochen, der dann von ein paar Freiwilligen Freaks auch nachgekommen wurde. Nachdem wir also freigeräumt und Tanja in der Zwischenzeit den Sanitärbereich auf Vordermann gebracht hatte (herzlichen Dank nochmals dafür), konnte der Abend und die Haupt-Party theoretisch also kommen.

Zwischenzeitlich trudelten nun auch immer mehr Gäste ein und die Vorfreude stieg weiter an. Zusammen mit Sascha und Bergi düste ich allerdings am späteren Nachmittag nochmals nach Todtmoos, um den per Bus angereisten Jochen in die Party-Zentrale zu geleiten und im Edeka Nachschub an „Pfeffi“ und Eis für die Drinks zu holen.
Nachdem auch das erfolgreich absolviert war konnte es jetzt aber endgültig losgehen. Deutliches Zeichen dafür auch das Eintreffen der Band „Miss Rabbit“, die uns später noch amtlich einheizen sollte. Zunächst halfen wir jedoch erstmal den Musikern beim Ausladen und soweit es ging beim Aufbauen für den Gig. Da wir zu letzterem nicht wirklich supporten konnten, lag dann das Hauptaugenmerk auf dem Wohlfühlfaktor von Band und Gästen.

Da zwischenzeitlich aus der Küche grünes Licht und die Eröffnung der Essensausgabe angeordnet wurde, gab's also erstmal HappaHappa für die hungrige Meute. Meine Wenigkeit klopfte sich sogar gleich zwei Teller des geilen Zeuchs rein, Kompliment an dieser Stelle nochmals an die zuständigen Freaks! Um 19 Uhr stand dann zusammen mit Nadja für mich die nächste Schicht an der Theke an. Es freut mich persönlich sehr mitteilen zu können, dass das neue Konzept mit Thekendienst und Verkauf pro konsumiertem Stück von allen sehr gut angenommen wurde und ein voller Erfolg war! Mein Dank an dieser Stelle nochmals an alle ( inkl. Helfer) für die problemlose Umsetzung und Durchführung!

Nach erfolgreicher Beendigung unserer Schicht hieß es nun warten bis zur offiziellen Eröffnung des Party-Samstags durch Präsi Bergi und dem anschließend folgenden Konzert von Miss Rabbit. Bis dahin flossen aber bei netten Gesprächen und der üblichen Laberei noch das ein oder andere Bier oder ne angenehme Mische den Schlund runter. Gegen 21 Uhr war es schließlich soweit und nach engagierter, kurzer Rede wurde die Fete offiziell gestartet. Als Höhepunkt der Eröffnung kann auf jeden Fall die Ernennung von Papa Schiffel zum Ehrenmitglied der Keepers genannt werden, der sich dieses Privileg aufgrund engagierter Hilfe bei der Partyvorbereitung der letzten Jahre mehr als verdient hat.

Doch nun Feuer frei für die drei Mädels und zwei Jungs aus der Schweiz:
Die werten Herrschaften ließen sich dann auch nicht lange bitten und starteten motiviert in ihren Gig. Dies völlig zurecht, denn mit bereits zwei starken Alben im Gepäck konnte ja auch nicht viel schief gehen. Nachdem die ersten Songs vorüber und sowohl Band als auch das interessierte Publikum richtig warm waren, brannte dann auch im wahrsten Sinne des Wortes die Hütte. Hit um Hit wurde ins Volk gefeuert und sowohl Zuschauer als auch die Akteure hatten sichtlich Spaß. Umso unverständlicher daher das Desinteresse von etlichen Leuten am Höhepunkt der Party.

Nichtsdestotrotz ließ sich der Rest davon nicht die Laune verderben und feierte den verbleibenden Auftritt nach Kräften. Und auch Miss Rabbit zogen alle Register, kam die Band doch, nachdem eigentlich schon lange Feierabend sein sollte noch dreimal „zurück“. Ich denke, das darf durchaus als Zeichen des Gefallens gewertet werden :-). Um ca. 22.45 Uhr (ich glaub das dürfte hinkommen) war dann aber endgültig Schluss und die Combo wurde unter Jubel in den verdienten Feierabend geschickt. Klasse Sache war das, genau so wie sich das gehört!

Anschließend ging´s dann munter mit Konservenmucke weiter, in der aber auch wirklich nur noch die allergeilsten Hits aufgelegt wurden. Man war das fett!!! Vielleicht aber auch ein bisschen zu viel des Guten. Denn unverhofft stand dann die Bullizei auf der Matte um nach dem rechten zu sehen (als ob der ein Zusammentreffen mit Matthi überlebt hätte). Offenbar hatte sich wohl ein Nachbar beschwert und angegeben, bereits bei uns reklamiert zu haben. Da dies definitiv nicht der Fall gewesen ist und Bergi die Lage voll im Griff hatte, gingen die überraschend entspannten Beamten wieder ihres Weges. Drinnen wurde danach zur Feier der Aktion natürlich erstmal von Chrome Division „Trouble with the law“ gehört. Was willsch au sonscht mache, gell :-)?! Und um die unentspannten Nachbarn kümmert sich nächstes Jahr im Vorfeld unser Agent Green, alias Jens mit seiner Dübelkanone. Wenn das dann nix bringt weiß ich aber auch nicht.

Für mich ging es dann gegen eins zurück an die Theke um die weiterhin durstigen Mitunmenschen zu bedienen. Und die hatten definitiv ihren Spaß (und ich auch). Den konnte noch nicht mal der warnende Anruf der Polizei hemmen, die offenbar auf Nummer sicher bei uns Chaoten gehen wollten. Aber auch mit gedrosselter Lautstärke aus Box und Kehlen blieb die Stimmung klasse. Und so zog sich die Feierei bis in den frühen Morgen und noch später hin, ehe auch die letzten tapferen Vasallen, inkl. meiner Wenigkeit, noch den wunderschönen Sonnenaufgang über Todtmoos anschauten um anschließend in die Koje zu fallen. Ein würdiger Abschluss eines mal wieder großartigen Wochenendes!


No Poison in my Black!
nach oben springen

#2

RE: 2019 - Bericht Clubparty

in Sonstiges 22.10.2019 19:08
von HexeStinkender Furz | 838 Beiträge

Seeehr gut geschrieben.... Nach Lokuspokus habsch ja och noch de heilischen Hallen gefeudelt... Wollt ja net, dass Miss Rabitt in einer Klebfalle haften bleiben.
Wollt ich nurma gesacht ham.. Da besteht meine innere Guste drauf. *pssssst Guste... SCHNAUZE jetzt****
War aber Ehrensache, kein Aufwand.

Hatte ja auch Hilfe.


Yeahi. Bild is endlich auch drinne...
zuletzt bearbeitet 22.10.2019 19:09 | nach oben springen

#3

RE: 2019 - Bericht Clubparty

in Sonstiges 22.10.2019 23:25
von Templar_666Katzenhafter Wasserfurz | 1.603 Beiträge

Starker Bericht, danke Leute!

Zitat
(immerhin gab’s am Vortag ja meine Wiederwahl als 2. Vorsitzender - mit einer Zustimmungsquote von der sogar Fidel Castro, Erich Honecker und Kim Jong Il nur träumen konnten – zu feiern.)


Ich hau mich weg. xD

Zitat
wir sind dann zu fünft losgezogen

Ey, ich war auch dabei.

Zitat
Anschließend ging´s dann munter mit Konservenmucke weiter, in der aber auch wirklich nur noch die allergeilsten Hits aufgelegt wurden. Man war das fett!!!


Gern geschehen.
Für den Part danach kann ich nicht haftbar gemacht werden. *hüstel*


Faster than a bullet
Terrifying scream
Enraged and full of anger
He's half man and half machine
zuletzt bearbeitet 22.10.2019 23:27 | nach oben springen

#4

RE: 2019 - Bericht Clubparty

in Sonstiges 23.10.2019 21:56
von Schroedel87Kleiner Furz | 27 Beiträge

Danke Leute...mal wieder stark geworden 🤟


"Heb niemals ab vom Acker ohne deinen Tacker!"

nach oben springen

#5

RE: 2019 - Bericht Clubparty

in Sonstiges 25.10.2019 17:41
von HexeStinkender Furz | 838 Beiträge

Zitat von Templar_666 im Beitrag #3
Starker Bericht, danke Leute!

Zitat
(immerhin gab’s am Vortag ja meine Wiederwahl als 2. Vorsitzender - mit einer Zustimmungsquote von der sogar Fidel Castro, Erich Honecker und Kim Jong Il nur träumen konnten – zu feiern.)

Ich hau mich weg. xD

Zitat
wir sind dann zu fünft losgezogen

Ey, ich war auch dabei.

Ohhh jo... Padong....

Zitat
Anschließend ging´s dann munter mit Konservenmucke weiter, in der aber auch wirklich nur noch die allergeilsten Hits aufgelegt wurden. Man war das fett!!!


Gern geschehen.
Für den Part danach kann ich nicht haftbar gemacht werden. *hüstel*



Yeahi. Bild is endlich auch drinne...
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Pflumpfla232
Forum Statistiken
Das Forum hat 417 Themen und 16323 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 90 Benutzer (05.01.2024 23:34).

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen